Interview mit Magdalena Eiber – erfolgreiche Absolventin

Die Van Gogh Klasse 7/8 hatte die ehemalige Montessori-Schülerin Magdalena Eiber zu einem Interview eingeladen. Das Interview fand am Dienstagnachmittag, dem 15. Januar 2019 im AWT-Unterricht statt. Nach Begrüßung der jungen Kürschnerin stellte sich die Klasse kurz bei ihr vor. Danach begannen die Schüler mit einer Fragerunde. Besonders interessierte die Jungen und Mädchen, wie es Magdalena geschafft hatte, ihre Ausbildung so erfolgreich abzuschließen. Sie erzielte einen Notendurchschnitt von 1,1 und erhielt zahlreiche Ehrungen. Unter anderem war sie bayerische Landessiegerin im PLW (Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend). Auf Bundesebene erreichte Magdalena den zweiten Platz und wurde dafür in Berlin ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Fragerunde wurden im Stuhlkreis Gespräche geführt. Zuerst erzählte Frau Eiber von ihrer Berufsschule für Kürschner in Fürth/Mittelfranken. Kürschner aus ganz Deutschland werden dort unterrichtet. Es ist eine Ausbildung in einem sehr alten Handwerk [Anm.: Seit dem 9. Jahrhundert ist althochdeutsch und altsächsisch das Wort kursina (Pelzrock) belegt].

Anschließend erklärte die 18-Jährige das Washingtoner Artenschutzabkommen. Viele Tiere wie der Bär, der Wolf, der Luchs und die Robbe stehen auf Rang A1 der Liste, das heißt absoluter Schutz dieser Tiere. Am Ende der Stunde zeigte Magdalena ihre Große Arbeit zum Thema „Das Kürschnerhandwerk“ vor und gab den Schülern Tipps, wie man einen guten Start in die Ausbildung schafft – Lernen, Aufpassen, Mitarbeiten!