Waldtag der Klee-Klasse

Da wir nun, am Ende des Schuljahres im Kosmikuntericht das Thema „Sinne“ behandeln, stand auch unser Waldtag unter diesem Thema.

Die ersten Fotos zeigen nicht, wie müde und erschöpft wir waren. Nein, wir haben für drei Minuten unsere Augen geschlossen, waren ganz ruhig und lauschten in den Wald hinein. Das war echt interessant: Das Vogelgezwitscher trat in den Vordergrund, wir hörten auch ein leichtes Rauschen der Bäume, ein paar Mücken und Fliegen, ein Flugzeug am Himmel – und – ein Husten – von Annette.

Nach dieser Erfahrung wurden wir auf die Suche nach drei Gegenständen geschickt, die wir riechen können. Da kamen doch ein paar recht kreative Lösungen zum Vorschein – an Tannennadeln dachte aber keiner, da wir unsere Suche hauptsächlich auf den Boden konzentriert hatten. Naja, nächstes Mal sind wir schlauer!

Nach einer Stärkung gab es dann eine Suchliste, wo der Seh- und Tastsinn gefragt waren:
Suche etwas Weiches, Hartes, etwas das piekst, eine Feder… oder etwas Grünes, Kleines, etwas das dich glücklich macht usw. Es dauerte doch seine Zeit, bis jede Gruppe alle Dinge gefunden hatte und allen Anderen zeigen konnte.

Danach durften wir uns selbst beschäftigen und spielen, bevor wir den Tag mit dem Spiel „Der Jäger ist im Wald“ beendeten und wieder zurück zur Schule wanderten.

Es war richtig schön!

Fotogalerie »

Autorin: Annette