Zirkusprojekt

Tja, die Idee zu einem gemeinsamen Zirkusprojekt mit der Grundschule Schönthal entstand eigentlich schon im letzten Schuljahr. Damals aber war das Schuljahr schon zu weit fortgeschritten, um dieses aufwendige Projekt noch gut umsetzen zu können.

Also ging es heuer mit der Planung schon früh los. Die daran teilnehmenden Lehrer der Montessori-Schule und der Grundschule Schönthal setzten sich schon frühzeitig zusammen und überlegten, wie man das Zirkusprojekt umsetzen könnte.

Bald schon war ein Konzept gefunden: Verschiedene Lehrer erklärten sich bereit eine bestimmte Sparte zu übernehmen, und mit den Schülern beider Schulen zusammen zu trainieren. Gesagt – getan!

Jakob Breuer nahm sich die Zeit um einen Zeitplan zu erstellen, der für beide Schulen passte und nach den Osterferien ging es dann schon los.

So entstanden folgende Gruppen: Tiernummer, Seilakrobatik, Akrobatik, Bänder, Boomwhackers, Judo, Diabolo, Pyramiden, Einrad fahren

Ein bunt gemischtes Programm und jeder Schüler konnte auswählen, in welcher Gruppe er teilnehmen wollte.

Das machte natürlich riesigen Spaß!

Blieb da nur noch die Frage: Was tun, wenn das Wetter am 13. Juli nicht hält, was der Termin verspricht?

Unser Schulleiter Anton Adam organisierte es dann, dass wir vom Bürgermeister Herrn Wallinger grünes Licht bekamen, die neu gebaute Vereinsveranstaltungshalle zu nutzen, und zwar auch schon am Freitag, wo es eine große und gut organisierte Generalprobe gab.

Das Einspielen der Musik, den Bühnenumbau und die Moderation übernahmen unsere Schüler aus den oberen Klassen – perfekt.

Jetzt galt es nur noch, die Bewirtung sicher zu stellen. Darum kümmerte sich der Elternbeirat von beiden Schulen und sie beschlossen, die Bewirtung bereits mit dem Mittagessen ab 12.00 Uhr zu beginnen. Schließlich sollten die Eltern und Gäste ja während der Zirkusvorstellung ihren Sprösslingen zuschauen können, und nicht von Hunger gequält werden.

Und ehe man sich versah, war der 13. Juli da: Das Wetter war leider nicht lobenswert – Gott sei Dank hatte man die Idee mit der Halle umgesetzt – aber die Schüler und Besucher waren gut gelaunt!

Die Vorführungen waren alle grandios, das Essen schmeckte toll – was wollte man mehr?

Es war jedenfalls ein wunderschönes und gelungenes Projekt und für alle Mitwirkenden und Anwesenden eine tolle Erfahrung!

Danke an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

Fotogalerie »

Autorin: Annette